Sonderabschreibung

Die Sonderabschreibung beträgt 1/15 oder 1/10 pro Jahr und gilt nur „nicht mit dem Gebäude verbundene Anlagen“. dazu zählen Einbaumöbel, Einbauküchen, Telefonanlagen, usw. sofern diese leicht zu „lösen“ sind und dieser Vorgang keine beträchtliche Wertminderung verursacht. ansonsten sind sie mit dem Gebäude verbunden und müssen mit 1/67 abgeschrieben werden.

Normalabschreibung

Im Gegensatz zur Sonderabschreibung für Herstellungsaufwand beträgt die Dauer der Normalabschreibung eines Gebäudes pro Jahr 1/67. Die Finanz nimmt also idR eine Nutzungsdauer von 67 Jahren für ein gebäude an. In der Prognoserechnung nach der Liebhabereiverordnung dürfen die Sonderabschreibungen an das Gebäude gekoppelt mit 1/67 pro Jahr angesetzt werden. Sie erhalten in der Kalkulation daher früher einen Überschuss und haben ihre Einkunftsquelle.