„Dass Investoren am österreichischen Immobilienmarkt starkes Interesse haben, sieht man nicht nur an den zurückgekommenen Renditen, sondern auch am Investitionsvolumen. Das Ergebnis des ersten Halbjahres 2015 lag zwar leicht unter jenem des ersten Halbjahres 2014, bei ausgezeichnet gefüllter Pipeline dürfte das Rekordniveau 2014 rund 3 Milliarden Euro zumindest wieder erreicht, wenn nicht sogar übertroffen werden“

Karla Schestauber, Immobilienanalystin der Bank Austria.

Artikel von Rolletts Immobilien Blog http://ift.tt/1GkpbjL

Kommentare

Kommentar schreiben




*