offener Immobilienfonds

Der offene Immobilienfonds kauft sowohl bereits bestehende, als auch in der Entwicklung befindliche Immobilien, um diese mittels der KAG (Kapitalanlagegesellschaft) im Interesse der Anleger zu vermieten oder weiter zu veräußern, wobei der Fonds immer aus mindestens zehn Objekten bestehen muss , um das Risiko vernünftig streuen zu können. Durch die KAG werden Wertpapiere ausgegeben, welche den Anteil des Fondsvermögens der Investoren verkörpern. Offene Immobilienfonds unterliegen dem ImmoInvFG, welches seit 2003 als eigenständiges Gesetz in Österreich existiert, dadurch besteht auch die Pflicht ein Prospekt aufzulegen, welches von der FMA genehmigt werden muss.

Kommentare

Kommentar schreiben




*